System - Programm


Kann ich GPS-Track-Analyse.NET 6 auf jedem System installieren?


Nein. GPS-Track-Analyse.NET 6 benötigt als Laufzeitbibliothek das Microsoft .NET Framework 4.0, welches die Windows-Betriebssysteme

Windows 10 (alle Versionen)
Windows 7 (alle außer 'Starter x86' und 'Starter N')
Windows Vista (alle Versionen)
Windows XP Professional
Windows XP Professional x64 Edition
Windows XP Home Edition

unterstützt. Auf allen anderen Betriebssystemen wie z.B. Linux, ist es nicht möglich .NET Framework zu installieren.


Auf meinem System ist schon ein .NET Framework installiert, muß ich trotzdem die Version 4.0 installieren?


Ja. GTA benötigt definitiv das Framework 4.0. Keine Angst, die Frameworks werden unabhängig parallel nebeneinander installiert, da jede .NET Anwendung das Framework benötigt, unter der sie entwickelt wurde. Löschen Sie daher niemals eine bereits vorhandene Framework-Version, da sonst andere Anwendungen, die diese benötigen nicht mehr laufen.


Läuft GPS-Track-Analyse.NET 6 auch auf Bildschirmen kleiner 1024 x 768 ?


Diese Auflösung sollte nicht unterschritten werden und kann auch beim manuellen Verändern der Fenstergröße nicht kleiner eingestellt werden. Diese Minimalanforderung ist für die Grafiken erforderlich. Bei kleineren Auflösungen kann aber das Fenster über Tastaturbefehle an allen Seiten des Monitors angedockt werden, um alle Schaltflächen etc. erreichen zu können. Für kleine Netbooks gibt es ein gutes Tool, welches eine höhere Auflösung simuliert. Informationen hierzu finden Sie in unserem Forum NaviUser.


Benötigt GPS-Track-Analyse.NET 6 besondere Systemeinstellungen ?

Nein. Beachten Sie aber den folgenden Punkt.


Die Oberfläche von GPS-Track-Analyse.NET 6 wird nicht vollständig oder falsch angezeigt.

GPS-Track-Analyse.NET 6 ist für die Monitor Standard-Einstellung von 96 DPI (dots per inch) entwickelt. Auf Grund der aufwendigen Grafiken paßt sich GPS-Track-Analyse.NET 6 nicht autom. an andere DPI-Einstellungen an. Weicht diese aber von 96 DPI ab, können die ansonsten fixen Dialoge in ihrer Größe manuell skaliert werden. Trotzdem kann es zu unerwünschten Effekten innerhalb der Dialogfenster kommen, so dass Texte oder Controls nicht mehr lesbar oder sichtbar sind.


Zugriffsprobleme und andere Anwendungen


Beim Aufrufen meiner Kartensoftware aus GPS-Track-Analyse.NET 6 erhalte ich eine Fehlermeldung.

Die Kartensoftware muß einmalig in GPS-Track-Analyse.NET 6 definiert werden, dies ist in der Hilfe ausführlich beschrieben. Die Kartensoftware muß weiterhin die Übergabe einer GPX-Datei als Commandlineparameter unterstützen. Dies ist z.B. bei Garmin's MapSource der Fall.


GPS-Track-Analyse.NET 6 kann mein GoogleEarth angeblich nicht finden.

GoogleEarth muß in der Registry korrekt angemeldet sein und es muß eine neue Version von gpsbabel installiert sein. Ältere Versionen von GoogleEarth werden nicht mehr korrekt unterstützt.


Meine Kartensoftware oder GoogleEarth können die von GPS-Track-Analyse.NET 6 übergebene Datei nicht finden.

Umlaute oder Sonderzeichen im Ordner-Pfad der Trackdateien können zu solchen Problemen führen. An die Kartensoftware und an GoogleEarth werden Pfade als Verweis auf die zu öffnende Datei als Commandline-Parameter übergeben. Auch wenn Windows heute Umlaute in Pfaden und Dateien akzeptiert, können angelsächsische Programme diese in Commandline-Parametern in der Regel nicht auswerten.


Beim Schreiben der GPS-EXIF-Daten passiert entweder gar nichts, oder ich erhalte eine Fehlermeldung.

Umlaute oder Sonderzeichen im Ordner-Pfad der Trackdateien können zu solchen Problemen führen. Die Bilddateien dürfen nicht schreibgeschützt sein und nicht zur gleichen Zeit in einer anderen Anwendung geöffnet sein. Dies gilt auch für Bilddateien, die vom aktuellen Track als Grafik-Hintergrund verwendet werden.


Probleme mit GPX-Dateien vom Garmin Zûmo und Geräten anderer Hersteller.

GPS-Track-Analyse.NET 6 verwendet einen gekapselten, framework-internen XML-Reader (GPX-Dateien sind XML) der absolut format-konforme Dateien erwartet. In letzter Zeit wurde immer wieder gemeldet, das direkt vom Garmin Zûmo oder auch von anderen GPS-Geräten anderer Hersteller gespeicherte GPX-Dateien von GPS-Track-Analyse.NET nicht eingelesen werden. Dies liegt daran, das in diesen Dateien innerhalb der Positions-Tags <trkpt lat="52.597933" lon="10.790747" /> ein Zeilenumbruch gesetzt wurde, was aber innerhalb der Tags nicht zulässig ist. Abhilfe schafft z.B. das Einlesen und wieder Speichern der Dateien in MapSource oder z.B. dem Freeware-Tools g7towin oder gpsbabel, die diese Dateien lesen können und dann wieder richtig speichern. Oftmals liegen auch profane Fehler vor, die die GPS-Software beim Schreiben der GPX gemacht hat, wie z.B. abgebrochene oder nicht korrekt geschlossene Tags. Diese müssen dann in der Regel manuell in einem Texteditor gesucht und repariert werden. Empfehlenswert hierzu ist das kostenlose Tool "XML-Notepad" von Microsoft. Dieses zeigt nach dem Öffnen einer GPX an, wo der Fehler liegt und bietet Vorschläge zur Lösung.


Warum kann GPS-Track-Analyse.NET 6 meine GPX-Datei nicht öffnen?

GPS-Track-Analyse.NET 6 unterstützt den GPX-Standard 1.1. Wesentlich ist aber die korrekte im Standard definierte Syntax der Daten, welche leider nicht alle Programme einhalten. Siehe hierzu auch die Formatbeschreibung unter wikipedia.de. Damit GPS-Track-Analyse.NET 6 Tracks aus einer GPX-Datei einlesen kann, muss erst mal ein Track in der Datei enthalten sein. Es wird auch immer wieder versucht, eine GPX-Datei als Trackdatei zu öffnen, die nur Routen oder Waypoints enthält. Eine GPX-Datei kann man z.B. auch mit einem Internet-Browser öffnen, um sie zu überprüfen. Empfehlenswert hierzu ist das kostenlose Tool "XML-Notepad" von Microsoft. Dieses zeigt nach dem Öffnen einer GPX an, wo der Fehler liegt und bietet Vorschläge zur Lösung.


GPS-Track-Analyse.NET 6 importiert meine ASCII-Datei nicht, obwohl der richtige Filter gewählt wurde.

Die meisten Software-Programme ermöglichen eine benutzerdefinierte Anpassung der Datenausgabe zum Erstellen der ASCII-Dateien. Unter Import-Filter verwalten können Sie sich auch einen eigenen, exakt passenden Filter definieren. Sehen Sie dazu in der Hilfe nach.


Kann GPS-Track-Analyse.NET 6 auch andere ASCII-Formate importieren?

Ausser dem txt-Format von MapSource stehen noch weitere Import-Filter zur Verfügung. Die Bezeichnungen der Filter stehen stellvertretend für das entsprechende Datenformat der ASCII-Dateien. Die Filter können aber häufig auch ASCII-Dateien anderer Geräte bzw. Software importieren, wenn deren Syntax mit dem des Filters übereinstimmt. Unter Import-Filter verwalten können Sie auch Filter für fast beliebige ASCII-Dateien selbst definieren. Sehen Sie dazu in der Hilfe nach.